Goldmarie Blog  >  Ratgeber  > Süße Versuchung
Ratgeber

Süße Versuchung

Wo die aromatischen Goldmarie Erdbeeren herkommen, die Sie zurzeit in den Märkten finden? Machen Sie mit uns einen Streifzug über die Plantagen von Andre Wohlers (Bild oben links) und Heinz Böckmann (Bild unten)! 

Einen Sonnenaufgang auf dem Land zu erleben, ist wunderschön: der rote Feuerball am Himmel, die Stille, die frische Morgenluft – wenn es nur nicht zu so nachtschlafender Zeit wäre! Gerade mal halb fünf ist es, als wir uns mit Andre Wohlers auf den Feldern seiner Erdbeerplantage bei Langförden treffen. Doch der 25-Jährige ist bester Laune, geht flott durch die Reihen der Erdbeerpflanzen und prüft die Früchte. „Die sind wunderbar süß heute", ruft er und hält uns eine Schale frisch gepflückter Goldmarie Erdbeeren hin, „probiert mal!“

Inzwischen sind auch die Pflücker und Pflückerinnen eingetroffen und werden von Andre Wohlers eingewiesen, wo und wieviel heute geerntet werden soll. Heute wollen wir ein wenig mithelfen – doch die Profis sind schneller: Während wir noch unsere erste Schale füllen, haben sie schon mindestens die fünfte am Wickel. Mit fachkundigem Blick erkennen sie die reifen Exemplare. Das ist gar nicht so einfach, denn oft verstecken sich die prallsten und süßesten Beeren geschickt hinter Blättern. Es wird bewusst direkt in die Schalen geerntet, damit die Erdbeeren nicht noch einmal umgelagert werden müssen oder durch zu viel Gewicht im Eimer Druckstellen erhalten. „Wichtig ist, dass die Früchte auf dem Höhepunkt ihrer Reife gepflückt werden – sie reifen im Gegensatz zu Pfirsichen oder Bananen nicht nach”, erklärt der Erdbeer-Experte, der in diesem Jahr offiziell in den Familienbetrieb eingestiegen ist – als frischgebackener Obstbaumeister! Gemeinsam mit seinem Vater Konrad (Bild oben rechts) managt er den Hof von der Organisation der Mitarbeiter bis hin zur Pflanzenpflege.

Unsere Erdbeerreise führt uns weiter nach Ostercappeln im Osnabrücker Land. Hier, auf dem Hof der Familie Böckmann, wird zurzeit ebenfalls fleißig geerntet. Für heute haben die Erntehelferinnen bereits Feierabend – gerade werden die süßen Früchte im Lager auf ca. 6 °C heruntergekühlt. Ein wichtiger Schritt, damit die Goldmarie Erdbeeren länger frisch bleiben. Am nächsten Morgen schon finden Sie sie in Ihrem Markt. „Frischer geht es nicht”, sagt Heinz Böckmann. Sein Hof ist übrigens ein echter Familienbetrieb: Bis 1975 bauten die Eltern hier in Ostercappeln Gemüse an, ein Jahr später wurde komplett auf Erdbeeren umgestellt. Heinz Böckmann und seine Frau übernahmen den Hof 1977 – bei Erdbeeren ist es bis heute geblieben. Auch die Töchter Hanne und Janne sind inzwischen in den Betrieb eingestiegen. Die saftigen roten Früchte, die strenggenommen nicht zu den Beeren, sondern zu den Sammelnussfrüchten gehören, werden hier von Mai bis September geerntet – zunächst im Folientunnel, ab Juni auf dem freien Feld.