Goldmarie Blog  >  Ratgeber  > So entsteht das Goldmarie-Eis
1.
Juli

So entsteht das Goldmarie-Eis

Für die Goldmarie-Eiscreme, die im Osnabrücker Land hergestellt wird, werden nur hochwertige Zutaten verwendet. Die Basis sind Weidemilch und frische Sahne, auf den Zusatz von künstlichen Aromen und Farbstoffen hingegen wird komplett verzichtet. Zunächst werden die Grundzutaten für die jeweilige Sorte abgewogen, vermischt und aufgekocht. Der Mix wird danach auf 4 °C heruntergekühlt und „reift" einige Stunden. Anschließend kommt die Masse in die Eisfreezer-Maschine. Hier wird sie nach und nach weiter heruntergekühlt – auf bis –6 °C – ähnlich wie in der Eismaschine zu Hause. Ein sich drehender Kolben trägt dabei kontinuierlich das frische Eis ab. Durch das ständige Rühren wird alles schön cremig! Das Eis wird nun zur Abfüllmaschine transportiert und erhält auf dem Weg dorthin weitere Zutaten wie das Karamell- oder die Amarenasauce. Im letzten Schritt kommt das Eis in die schicken Goldmarie-Eisbecher. Sobald der Deckel drauf ist, fahren die Packungen durch den Schockgefrierer, denn: Je schneller das Eis durchfriert, desto weniger Eiskristalle bilden sich und es behält seine einzigartige Cremigkeit!

Bourbon Vanille Rote Grütze

In dieser Sorte ist sahnige Bourbon-Vanille-Eiscreme mit einer Rote-Grütze-Sauce durchzogen – eine Traumkombi, die fruchtig und cremig zugleich schmeckt!

Salted Caramel
Das Eis mit dem gewissen Etwas: Sahne-Karamell-Eiscreme mit köstlicher Karamell-Sauce – die Prise Salz sorgt für einen noch intensiveren Geschmack!  

Amarena Kirsch
Die fruchtige Kirschsauce schmeckt in Kombination mit dem Sahneeiscreme richtig schön nach Sommer – die kleinen kandierten Kirschstückchen geben Biss!

Haselnuss -Nougat
Die leckere Nougat- Eiscreme mit Haselnussmark ist mit einer köstlichen Schokosauce durchzogen. Im Eisbecher harmoniert sie perfekt mit Goldmarie Salted Caramel Eis! 

Skyr Heidelbeere
Fast so lecker wie in Island: Skyr hat eine cremige Konsistenz und schmeckt wie eine Mischung aus Magerquark und Joghurt. Perfekt dazu: die Heidelbeersauce!