Goldmarie Blog  >  Kleine Kochschule  > So gelingt das perfekte Spiegelei
Kleine Kochschule

So gelingt das perfekte Spiegelei

Eine gute Trennung von Eiweiß und Eigelb bei einer insgesamt schönen Form – so soll es aussehen, das perfekt gebratene Spiegelei. Wir haben für Sie gekocht und dabei den ein oder anderen Trick angewendet, den Sie vielleicht noch nicht kennen.

1. Wir verwenden natürlich die sehr leckeren Freilandeier von Goldmarie, deren Herkunft Sie mithilfe unserer Siegel nachverfolgen können. Außerdem benötigen Sie noch ein gutes Stück Butter, wir haben für unser Spiegelei die von Küstengold verwendet.

2. Schneiden Sie – je nach persönlicher Vorliebe – ein gutes Stück Butter ab und geben Sie es in eine Pfanne. Stellen Sie eine mittlere Herdtemperatur ein und lassen Sie die Butter langsam schmelzen. In der Zwischenzeit schlagen Sie das Ei in einer Tasse auf und stellen es beiseite. Kontrollieren Sie noch einmal die Butter: Sie sollte gut zerlaufen sein, ein bisschen schäumen und leicht gebräunt aussehen.

3. Das ist der perfekte Zeitpunkt, das Ei aus der Tasse langsam in die Pfanne gleiten zu lassen. Drehen Sie die Temperatur eventuell etwas nach unten und braten Sie nun das Ei von jeder Seite einige Minuten an. Je nach Geschmack nehmen Sie es heraus, wenn es noch schön weiß oder schon gut gebräunt ist. Wer mag, lässt es noch auf einem Stück Krepp-Papier abtropfen und dann heißt es: Guten Appetit!